News
Termine
Kontakt
Kontakt
Termine
News

Schulhunde am Thekbusch

Die Idee

Der Schulhund wird als Lernbegleiter zur Förderung der ganzheitlichen Entwicklung gesehen.

Einsatzmöglichkeiten eines Schulhundes

  • Klassenbegleithund
  • Sprach- und Leseförderung
  • Kommunikationsförderung
  • AG mit Hund
  • Bewegungsförderung (Fit mit Hund)
  • Sicherheitstraining im Umgang mit Hunden

Ziele für den Einsatz eines Schulhundes

  • Stärkung der Persönlichkeit
  • Gesundheitsprävention
  • Steigerung der Lernmotivation und Konzentration
  • Abbau von Ängsten
  • Erweiterung der Kognitiven Fähigkeiten
  • Achtsamer und respektvoller Umgang mit der Natur und ihren Geschöpfen
  • Förderung der emotionalen und sozialen Intelligenz

Der Einsatz eines Schulhundes erfolgt stets im Team Hund/Hundeführer. Der Umgang mit dem Hund erfolgt liebe- und respektvoll und eine gute Teambindung ist Voraussetzung. Der Hundeführer besitzt die Kompetenzen, Stress bei sich, den Schülern als auch beim Hund zu erkennen. Außerdem ist er in der Lage, den Hund aus Stress- und Belastungssituationen sofort herauszuholen. Die Möglichkeit des selbständigen Rückzugs des Hundes auf einen eigenen und ungestörten Ruheplatz ist in der Klasse gewährleistet. Grundgehorsam des Hundes und eine gute Teambindung zwischen Hund und Hundeführer sind neben bestimmten charakterlichen Eigenschaften Grundvoraussetzung für die spezielle Qualifikation des Hundes.

Unsere Schulhunde - Im Flur verewigt

Mit Simba auf Klassenfahrt

Schulhund Simba

Simba ist ein 4-jähriger Dalmatiner-Labrador-Mischling.

Seit dem Schuljahr 2017/2018 ist er Schulhund der Schule am Thekbusch. Im Juni 2018 hat er eine spezielle Ausbildung als Therapiehund abgelegt. Durch seine ruhige, freundliche und offene Art eignet er sich besonders, um mit den Schülerinnen und Schülern zu arbeiten.

Bevor die Arbeit mit Simba beginnt, werden die Erziehungsberechtigten in einem Brief informiert und mögliche Ängste sowie Allergien der Schülerinnen und Schüler abgefragt.

Simba besucht die Schule einmal wöchentlich und nimmt stundenweise am Klassenunterricht teil. Er trägt maßgeblich zu einer entspannten und konstruktiven Lernatmosphäre bei, in der die Schülerinnen und Schüler Verantwortung für Sima als Lebewesen übernehmen.

Darüber hinaus haben die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen die Möglichkeit, mit Simba gemeinsam zu arbeiten. Dazu gibt es Angebote, die sich vor allem an solche Schülerinnen und Schüler richten, die eine Schwerstbehinderung haben und/oder besonders ängstlich im Umgang mit Hunden sind. In der Kleingruppe werden insbesondere basale Wahrnehmungsangebote gemacht, um Simba als Hund zu spüren und zu erleben.

Auch Schülerinnen und Schüler, die den Umgang, die Regeln und die Verhaltensweisen von und mit Hunden kennenlernen möchten, arbeiten in Kleingruppen mit Simba zu diesen Themen.

Zu Simbas eigenem Internetauftritt geht es hier: "Simba - Therapie auf 4 Pfoten"

Wir üben "Sitz"

Soll ich?

Erstes Bild der Bilderserie zum Sitz

Das hat geklappt!

Zweites Bild der Bilderserie zum Sitz

Dafür gibt´s eine Belohnung!

Drittes Bild der Bilderserie zum Sitz

Schulhund Lilly

Seit dem Schuljahr 2015 / 16 besucht der Schulhund Lilly die Schule am Thekbusch.

Lilly gehört Herrn Lindemann und besucht im Laufe des Schuljahres verschiedene Klassen. Es findet in diesen Klassen einmal in der Woche eine spezielle Unterrichtseinheit zum Thema „Hund“ statt. In diesem Unterricht schafft der Schulhund eine besondere Lernatmosphäre.

Vor dem ersten Hundebesuch werden die Eltern in einem Elternbrief informiert und es werden mögliche Ängste oder Allergien abgefragt.

Bevor Lilly dann zum ersten Mal in die Klasse kommt, lernen die Schülerinnen und Schüler die Regeln im Umgang mit Lilly kennen.

Die Schülerinnen und Schüler arbeiten dann zu den Themen: Versorgung eines Hundes, Körpersprache von Hunde, Körperteile des Hundes, Hundeberufe, Hunderassen, richtiges Verhalten im Umgang mit Hunden, Hundeberufe.

Parallel dazu üben alle verschiedene Kommandos, die Lilly ausführen kann (z.B. "Sitz", "Platz", "Komm her", "Warte", ...). Gemeinsam üben wir auch einen Hindernisparcours mit dem Hund zu bewältigen.

Zum Ende der Unterrichtsreihe gibt es eine kleine Abschlussprüfung und jeder bekommt eine eigene Urkunde in der steht, was er oder sie mit Lilly geschafft hat.